• Schule der Region mit europäischem Akzent

     

     

    Das RWG ist ein modernes allgemeinbildendes Gymnasium mit einem sprachlich und naturwissenschaftlich orientierten Bildungsangebot im Schulzentrum West von Baden-Baden. Es liegt verkehrsgünstig in der Nähe des Schweigrother Platzes. Auf dem Schulcampus befinden sich auch eine Kletterwand, eine Mensa und eine moderne Sportanlage mit zwei Sporthallen und einer Leichtathletikanlage. Als eines von 17 Gymnasien in Baden-Württemberg bietet es einen bilingualen deutsch-französischen Bildungsgang an.

  • Unbenanntes Dokument

    Leitbild und Schulkonzept

    Im Leitbild haben Lehrer, Eltern und Schüler die Ziele unserer Schule formuliert und die einzelnen Bausteine für unser Schulkonzept festgelegt.

     

    Beispiele:

    • Sozialcurriculum (Klassenlehrerstunde, Klassenrat),
    • Streitschlichter,
    • Präventionskonzept (Drogen- und Gewaltprävention, Gesundheitsförderung). Das RWG ist Modellschule bei dem Landesprogramm „stark-stärker-wir“.
    • Methodencurriculum, • Doppelstundenmodell in vielen Fächern,
    • Medienerziehung,
    • EVA (eigenverantwortliches Arbeiten mit schulintern erstellten und differenzierenden Materialien in Vertretungsstunden),
    • Schüler als Mentoren (in Musik und Sport, als Hausaufgabenbetreuer, Schulsanitäter, Jugendbegleiter),
    • Berufs- und Studieninformation: Das RWG ist mit dem BORIS-Berufswahlsiegel ausgezeichnet.
    • Gemeinsame Arbeit von Eltern, Lehrern und Schülern in Arbeitskreisen,
    • Teilnahme an Wettbewerben.
  • Unbenanntes Dokument

    Pädagogisches Konzept für die Unterstufe

    Um unseren Schülern den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu erleichtern, haben wir in vielen Jahren ein eigenes Unterstufenkonzept entwickelt:

    • Begrüßungsfeier für die „Neuen“ mit Eltern und Geschwistern
    • Klassenlehrerteam, das die ersten Schultage ganzheitlich gestaltet
    • Informationsmappe für jedes Kind
    • Dreitägiger Hüttenaufenthalt in den ersten Wochen
    • Schullandheim in Klasse 6
    • Förderunterricht
    • Pädagogische Klassenkonferenzen
    • Patenschaften durch ältere Schüler
  • Unbenanntes Dokument

    Förderkonzept

    Um momentane Lerndefizite auszugleichen, bieten wir in der Unterstufe in Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen Förderunterricht an, den wir in der Mittelstufe im Rahmen von BaBaLu fortführen können.

    Für Schüler der 10. Klasse gibt es das Angebot der Sommerschule. Bei dem Projekt „Schüler helfen Schülern“ geben gute Schüler individuelle Hilfe. Für besonders interessierte Schüler gibt es zwei Begabten-AGs im math.-naturwiss. Bereich.

    In Englisch bieten wir ein Sprachdiplom an (Cambridge Certificate).

  • Unbenanntes Dokument

    Offenes Ganztagesangebot

     

    Mittelpunkt unseres offenen Ganztagesangebots ist unsere Mensa mit verschiedenen Essen zur Auswahl, eines davon vegetarisch.

    Die jüngeren Schüler werden in einer vorgezogenen Mittagspause von Jugendbegleitern (Schüler der Klassen 10) betreut.

    Am Nachmittag bieten wir eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung an, die von einem Lehrer, einer Mutter sowie älteren Schülern als Hausaufgabenmentoren geleitet wird.

    Förderunterricht soll vorübergehende Lerndefizite ausgleichen; Arbeitsgemeinschaften ergänzen das Angebot.

  • Arbeitsgemeinschaften (AGs) und Partnerschaften

    Viele unserer Schülerinnen und Schüler engagieren sich über den regulären Unterricht hinaus in zahlreichen und sehr erfolgreichen AGs:

    • Chor, Big Band
    • Theater (s. Bild unten)
    • Sprachen
    • Mathematik für Begabte
    • Roboter-AG mit Teilnahme an Wettbewerben
    • Erste Hilfe, Sport (Fußball, Basketball, Volleyball, Fechten)

     

     

    Dem europäischen Gedanken sind wir besonders verpflichtet, indem wir eine intensive Auseinandersetzung mit Sprache, Geschichte und Kultur anderer Länder bieten.

    Eine feste Partnerschaft besteht mit einer Schule in Versailles. Hinzu kommen Fahrten in andere europäische Länder.

Aktuelle Artikel und Aktionen

Am 21.3.2024 fand in der Friedenskirche in Baden-Oos der Passionsgottesdienst des Richard-Wagner-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Sester und Herrn Mödritzer statt. Die blühenden Bäume rund um die Kirche stimmten auf die anstehende Osterzeit ein. Auf den Fensterbrettern in der Kirche war der Einzug Jesu in Jerusalem, das letzte Abendmahl, seine Kreuzigung und Auferstehung mit kleinen Figuren dargestellt.
Im Rahmen des Geschichtsunterrichts organisierte Herr Junker ein Projekt, bei dem wir die Lebensgeschichten von Menschen kennenlernten, die aus einem anderen Land nach Deutschland kamen. Bei diesem Projekt "Bus der Habseligkeiten", das von der Journalistin Angelika Schindler organisiert wird, dürfen wir SchülerInnen aber auch aktiv an einem weiterführenden Workshop teilnehmen, der im Sommer in Stuttgart im Haus der Geschichte stattfinden wird.
Die Bäder- und Kurstadt Baden-Baden gehört seit 2021 zum Weltkulturerbe. Aus diesem Grund rief die Bürgerstiftung Baden-Baden gemeinsam mit der Stadt Baden-Baden einen Welterbe-Malwettbewerb ins Leben. Die Idee hierzu stammt von Initiatior Professor Dr. Heinrich Liesen. 971 Kinder der 3. bis 6. Klassen aus 17 Schulen aus dem Raum Baden-Baden nahmen an dem Wettbewerb teil.
Jedes Jahr ist am 27. Januar der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. An jenem Tag wurde im Jahr 1945 das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz von der roten Armee befreit. Am Holocaust-Gedenktag wird der Ermordung der Juden durch den Nationalsozialismus gedacht.
Richard-Wagner-Gymnasium
kurz vorgestellt
Richard-Wagner-Gymnasium
Wir ermöglichen Bildung
Informationen
Wir ermöglichen Bildung